La Satire continue
Das Ensemble

GABRIELA FREIBURGHAUS

SCHAUSPIEL / MUSIK Erwarb ihr Gesangsdiplom an der Musikhochschule Zürich und besuchte die Schauspielakademie Zürich. Sie unterrichtet Sologesang an der Musikschule beider Frenkentäler, leitet das Vokal- ensemble Waldenburg, sowie das ganzjährlich stattfindende Offene Singen in der Kirche Waldenburg. Gabriela Freiburghaus ist in der ganzen Schweiz und im nahen Ausland zu sehen und hören in Oratorien, Lieder- und Kammermusikabenden, Bühnen- programmen (Besen – Arien – Staubwedel) und als Sprecherin für vielfältige Anlässe (z.B. für das Marionettentheater «Die Ehrenwerten»). Stilistisch fühlt sie sich sowohl im klassischen Repertoire als auch im Jazz pudelwohl und liebt grenzüberschrei- tende Produktionen.

UELI ACKERMANN

TEXTE / SCHAUSPIEL / REGIE Seit 1982 ist er Co-Autor und Autor von über dreissig abendfüllenden Satireprogrammen mit den Formationen „sauce claire“ und „La Satire continue“ mit Auftritten in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Und ebenso lange ist Ueli Ackermann Autor von Theater- und Kinderstücken, Texter und Schauspieler für über hundert Satiresendungen auf Radio DRS 1 und Fernsehen SF DRS. Salzburgerstier-Preisträger mit Sauce claire (1986). Innovationspreisträger surprix der ktv Schweiz mit La Satire continue (2001)

BETTINA URFER

MUSIK / SCHAUSPIEL Studierte Klavier- und Kammermusik an der Musikhochschule Basel. Sie ist zu hören in klassischen Konzerten als Pianistin und Perkussionistin bei der Band The Moody Tunes oder in verschiedenen Kinderkonzerten mit den Taschensymphonikern. Unzählig sind hre Musicalproduktionen und ihre Engagements für "la Satire continue". www.moodytunes.ch

BARBARA SCHNEEBELI

MUSIK / SCHAUSPIEL Ist Sängerin, Instrumentalmusikerin und Bühnenschaffende. Sie steht sowohl als Ensemble- wie Konzertsängerin auf der Bühne, singt stilistisch lustvoll querbeet und kreiert und spielt szenische Kinderkonzerte. Falls die Stimme mal nicht ausreicht, greift sie zu Akkordeon und Kontrabass. Mitglied der „Quattro Stagioni“, „Orchester Kur & Bad“ und „Lou Lila und Grand Café“. Sie unterrichtet seit August 2013 Sologesang am Gymnasium Muttenz. Aktuelle Programme: „Aufgespielt und abgedreht“ mit Paul Ragaz und Konstanze 44 (Regie: Christoph Haering) Regie, Gesang und Schauspiel für das Orchester Laufental-Thierstein mit „Orfeus und Euridike – der nackte Wahnsinn“
Ist seit 36 Jahren als Autor, Kabarettist und Regisseur tätig. Ein paar Stationen: Musik- und Kabarettduo «Comödine fragile» – Beiträge für Radio DRS, Schweizer Fernsehen & Basler Zeitung – Regiearbeiten u.a. bei «Bundesordner», «zapzarap» und «schön & gut» – regelmässige Auftragsarbeiten für die «TheaterFalle / Reactor Basel» – Mitproduzent, -autor & -spieler bei den Vorfasnachts - satiren «Wirrlete» und «Schaabernagg & Lumpepagg» – Satire auf Telebasel «Die fünfti Fähri» – unterhält zusammen mit Daniel Buser das Produktionsteam für Kabarett, Musik und Theater «touche ma bouche». Leitet, zusammen mit seiner Frau Katharina Martens, das «Theater im Teufelhof Basel».

ROLAND SUTER

TEXTE / SCHAUSPIEL / REGIE
UELI ACKERMANN
GABRIELA FREIBURGHAUS

BETTINA

URFER

BARBARA SCHNEEBELI
ROLAND SUTER
STEFAN STUDER

Stefan Studer

TEXTE
Stefan Studer aus Arlesheim war bei „terre des hommes schweiz“  Co-Geschäftsleiter bis 2016 mit Projektreisen nach Tansania,  Moçambique, Südafrika sowie nach Brasilien und Kolumbien.  Projektverantwortlicher für Brasilien sowie für imagine, Festival  gegen Rassismus.Zuvor war er unter anderem  Romandie-Korrespondent für Deutschschweizer Zeitungen und  Sportjournalist bei der ehemaligen Nationalzeitung Basel  sowie Buchautor, Songwriter und Rockmusiker. Seite 2016 arbeitet Stefan Studer wieder als  selbstständiger Autor.
BARBARA SALADIN

Barbara Saladin

TEXTE Barbara Saladin wurde an einem Freitag, den 13. im Jahr 1976 geboren und lebt als freie Journalistin, Autorin und Texterin in Hemmiken BL. Sie schreibt Kriminalromane und Kurzgeschichten, Sachbücher und Theaterstücke, Artikel und Reportagen. Sie textet, fotografiert, recherchiert, moderiert, lektoriert und organisiert. 2017 wurde sie mit dem Kantonalbankpreis Kultur ausgezeichnet. www.barbarasaladin.ch